horizontale_menu

Parkraumbewirtschaftung                                 Stand 10.06.2017

Nach Informationen unserer Initiative liegt das Gutachten vor, das eine Parkraumbewirtschaftung im Bergmannkiez empfiehlt, es ist aber noch nicht veröffentlicht. Danach soll 2017 auch für den Bergmannkiez eine Parkraumbewirtschaftung eingeführt werden.

Bislang gibt es Parkraumbewirtschaftung nur in Friedrichshain. Perspektivisch soll sie für den gesamten Bezirk kommen. Informationen zu den Kosten für Anwohner, Gewerbetreibende und Gästeparker finden Sie hier.

Von Einzelproblemen in Übergangsphasen abgesehen hat sich das Konzept der Parkraumbewirtschaftung bewährt. Angesichts der chaotischen Parksituation im Bergmannkiez, besonders bei Events in der Columbiahalle und durch Besucher*innen des Touristen-Magnets Bergmannstraße, entspannt eine Parkraumbewirtschaftung die Parkplatz-Situation. Durch die erhöhte Fluktuation steht durchschnittlich rund 20 Prozent mehr Parkraum zur Verfügung. Dies könnte auch die derzeit geführte Diskussion um wegfallende Parkplätze auf der Bergmannstraße im Zuge der geplanten "Begegnungszone" entschärfen.

Eine erhöhte Präsenz von Kräften des Ordnungsamts kann zudem ein "zivilisierteres" Parken unterstützen, indem zeitnah Falschparker auf Querungsmöglichkeiten von Fußgängern, speziell an abgesenkten Bordsteinen für Menschen mit Einschränkungen oder für Kinder, beseitigt werden.

Wir finden es wichtig, den Zeitraum der Parkraumbewirtschaftung nicht zu knapp zu bemessen. Gerade der "Event"-Verkehr geht im Bergmannkiez bis in die Nacht. Wir halten daher eine Parkraumbewirtschaftung bis 24 Uhr für notwendig.

  


nach oben ↑

horizontale_footer